Kulturtipps für Wiesbaden auf einkaufen-wiesbaden.de
Slider

 

Auswahl an Veranstaltungstipps und Events

Auf einen Blick: Heiße Veranstaltungstipps zu Events, Filme, Konzerte, Theater, Tanz und Feste in Wiesbaden bei einkaufen-wiesbaden.de

Familien-Aufstellungen | Führung: Junge Malerei in Deutschland | Gut gegen Nordwind | Tour de Farce | Zauberflöte | Was das Nashorn sah, als … | Tyll (Staatstheater) | Die Tanzstunde | Hänsel und Gretel | Jenny Hübner greift ein (Staatstheater) | Kunstausstellung Like trees | Allgemeine Infos zu Bus, Bahn und Stadt Wiesbaden | Wildpflanzen-Weiterbildung


Do 14.11.2019
15:00 – 16:30 Uhr


Unnötige Versicherungen erkennen

Versicherungen sind wichtig. Doch nicht jede Versicherung ist für jede Lebenssituation geeignet: Singles brauchen andere Policen als Familien oder Senioren. Deshalb lohnt es sich, bestehende Versicherungsverträge von Zeit zu Zeit zu überprüfen. Wer sich von unnötigen Versicherungen trennt, kann damit oftmals viel Geld sparen. Am Donnerstag, den 14. November 2019 von 15.00 bis 16.30 Uhr erklärt die Beraterin der Verbraucherzentrale im Lesecafé der Mauritius-Mediathek, welche Versicherungen in welcher Lebenssituation wichtig sind und auf welche man getrost verzichten kann. Infos und Tipps sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Über die Verbraucherzentrale Hessen:
Die Verbraucherzentrale Hessen bietet unabhängige und werbefreie Beratung für Verbraucher in allen Lebenslagen, von A wie Altersvorsorge bis Z wie Zahnzusatzversicherung. Unsere Kompetenz basiert auf der Erfahrung von jährlich ca. 100.000 Kontakten mit Verbrauchern in Hessen.

Veranstaltungsort:
Mauritius-Mediathek, Hochstättenstraße 6-10, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/31-2381, Fax: 0611/31-3968
Öffnungszeiten: Di–Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr

Veranstalter:
Verbraucherzentrale Hessen e.V.

Link: https://www.verbraucherzentrale-hessen.de/beratungsstellen/wiesbaden/veranstaltungen/2144


 14.11. 03.12. 2019
18:30 – 21:30 Uhr


Familien-Stellen (Aufstellungsarbeit)

Die Aufstellungsarbeit bewegt sich mittlerweile vom System der Herkunftsfamilie immer mehr hin zum System des Individuums: Von Verstrickungen hin zu inneren Anteilen des Aufstellers – Anteile des inneren Kindes wie gesunde Anteile, Überlebensanteile, traumatisierte Anteile wie Opfer versus Täter, Identität, intrauterines und extrauterines Selbst, Gefühle, Denkmuster, Verhaltensmuster, Symptome und dergleichen mehr. Ziel ist es, wach zu werden für die Fülle meines Bewusstseins in mir. Schrittweise werde ich dadurch heiler, nehme mich selbst an und werde offener für meine Potenzialitäten, für andere und für das Leben überhaupt.

Veranstaltungsort:
Psychotherapeutische Praxis am Kochbrunnen, Taunusstraße 11, 65183 Wiesbaden

Veranstalter:
Rainer Kildau

Link: https://www.psychotherapie-kildau.com/therapie-angebot/familien-stellen-1/



15.11., 16.11.,
15.12., 28.12. 2019

20:00 Uhr


Gut gegen Nordwind

Der Roman »GUT GEGEN NORDWIND« des österreichischen Autors Daniel Glattauer ist die moderne Version eines klassischen Briefromans und gilt als »einer der zauberhaftesten und klügsten Liebesdialoge der Gegenwartsliteratur«, wie Volker Hage imSPIEGEL (22.12.2006) schreibt. Hierfür wurde Glattauer 2006 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Die Bühnenfassung entwickelte der Autor gemeinsam mit Ulrike Zemme, der ehemaligen Dramaturgin des Wiener Burgtheaters.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Kammerspiele Wiesbaden e.V.
Lehrstr. 6, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/98827340

Link: http://www.kammerspiele-wiesbaden.de/programm/gut-gegen-nordwind


16.,17.11.2019
27.12.2019

20:00 Uhr


Tour de Farce

Fünf Frauen- Figuren & Fünf Männer -Figuren , gespielt von zwei Schauspielern , durchleben in einem Hotelzimmer alle Höhen und Tiefen des Lebens. Der perfekte Mix für eine völlig verrückte Komödie.

Der neuste Kammerspiele-Hit !

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Kammerspiele Wiesbaden e.V., Lehrstr. 6, 65183 Wiesbaden, Tel: 0611/98827340

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, E-Mail: tourist-service@wiesbaden-marketing.de
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Link: http://www.kammerspiele-wiesbaden.de/programm


17.11., 19.11.,24.11.,
07.12., 10.12., 15.12., 17.12., 21.12., 28.12.2019

Di 18:00 – 19:00 Uhr
Sa + So 15:00 – 16:00 Uhr


Führung: Jetzt! — Junge Male­rei in Deutsch­land
Annka­trin Kaul M. A. / Dr. Martina Mauritz / Jessica Neuge­bauer / Blan­che Brandl / Elisa­beth Bernin­ger / J”rg Daur

Ab September 2019 stellen drei Museen, die sich besonders der Malerei verpflichtet fühlen, die nächste Generation wichtiger Malerinnen und Maler in Deutschland vor: Das Kunstmuseum Bonn, die Kunstsammlungen Chemnitz und das Museum Wiesbaden präsentieren gemeinschaftlich in einer parallel in allen drei Häusern laufenden Ausstellung 53 Künstler*innen, die der Generation der heute Vierzigjährigen angehören.

Alle Künstler*innen sollen mit mehreren Werken und jeweils in allen drei Museen vertreten sein. Gezeigt werden Künstler*innen, welche die Malerei im klassischen Sinne als Tafelbild, oder als Bild auf der Wand gegenwärtig weiterentwickeln. In einem Auswahlprozess, der die Kurator*innen über ein Jahr lang in Ateliers in der gesamten Bundesrepublik führte, entstand eine aus fast 200 Namen herausgearbeitete Künstler*innenliste, welche die Vielfalt und Qualität des künstlerischen Schaffens in Deutschland abbildet. Schwerpunkte der Recherche waren die klassischen Akademiestandorte, u. a. Leipzig, Dresden, München, Stuttgart, Karlsruhe, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und Berlin, in deren Umfeld sich herausragende junge Malerinnen und Maler etabliert haben.

Zum ersten Mal seit der deutschen Wiedervereinigung soll mit der Ausstellung der Versuch unternommen werden, einen möglichst umfassenden Überblick über die gegenwärtige Malerei in Deutschland zu geben. Ohne inhaltliche Beschränkung, jedoch mit Fokus auf klassische Bildtraditionen und deren Befragung soll die Aktualität dieser Gattung überprüft und im besten Falle bestätigt werden.

Eine Auswahl der Werke wird ab dem 14. Februar 2020 in den Deichtorhallen Hamburg zu sehen sein.
Dauer ca. 1 Stunde

Teilnahmegebühr: 3,- Euro zzgl. Eintritt
Anmeldung nicht erforderlich
Tickets an der Tageskasse erhältlich; maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611/3352250, Fax: 0611/3352192

Link: https://museum-wiesbaden.de/jetzt


17.11.2019
26.12.2019

Okt. 20:00 Uhr,
Nov. und Dez. um 18:00 Uhr

Grenzen-Los

Die autobiografische Velvets-Revue und ein Stück lebendige Zeitgeschichte

Werden Sie Zeuge einer wahren Geschichte und begleiten Sie die siebenköpfige Künstlergruppe auf ihrem Weg aus dem totalitären Regime in die Freiheit. Eine einzigartige Collage aus klassischen Szenen des Schwarzen Theaters, Tanz, Schauspiel, Gesang und Film.
Ein Stück zum Träumen, Lachen, Staunen.

„Zeitgeschichte wird lebendig, ohne erhobenen Zeigefinger: Hier regieren Leichtigkeit und Humor. Zwei Stunden Unterhaltung auf höchstem Niveau.“

Für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre.
Aufführungsdauer: 2 Std. 12 Min.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Velvets Theater, Schwarzenbergstr. 3, 65189 Wiesbaden
Tel: 0611/719971, Fax: 0611/24019268, E-Mail: info@velvets-theater.de

Verkaufsstellen:
Velvets Theater, Tel: 0611/719971
Öffnungszeiten: Di & Do 13.00-18.00 Uhr

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, E-Mail: tourist-service@wiesbaden-marketing.de
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Galeria Kaufhof, Friedrichstraße, 65185 Wiesbaden
E-Mail: info@tickets-fuer-rhein-main.de
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.15-18.30 Uhr UhrUhr, Sa 9.15-16.00 Uhr

Link: www.velvets-theater.de


Di 19.11.2019
19:30 – 21:00 Uhr

„Der Zorn altert, die Ironie ist unsterblich“ Zum 90. Geburtstag von H. M.Enzensberger

Mit Lyrik, Essays, einem Roman, Hörspielen und Biografien, als Geschichtenerzähler, Übersetzer von Gedichten, als Herausgeber des „Kursbuchs“, zweisprachiger Lyrikbände und der „Anderen Bibliothek“ ist Hans Magnus Enzensberger seit über 60 Jahren im geistigen Leben präsent.
In seiner Laudatio anlässlich der Verleihung des Heinrich-Heine-Preises der Stadt Düsseldorf 1998 nannte Wolf Lepenies H. M. Enzensberger einen „lebenden Seismographen“. Von Lepenies stammt auch das Motto, das Michael Forßbohm und Helmut Bohl für einen Abend geborgt haben, an dem sie eine Auswahl aus Enzensbergers Werk präsentieren.

Öffnung. 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Literaturtreff Multatuli, Herderstraße 31, 65185 Wiesbaden

Veranstalter:
Caliban Literaturwerkstatt e. V.

Link: http://www.caliban-literaturwerkstatt.de/


Mi 20.11.2019
19:30 Uhr

„ton ab“ The Colours & Voices of Wiesbaden IV

Musik zwischen den Welten, aus verschiedenen Welten. Und doch geht es zusammen – mit der gemeinsamen Liebe für ungewöhnliche, warme, aber auch experimentelle Klänge, ob Folk, Jazz, Rock oder mehr. Drei ausverkaufte Konzerte in den zurückliegenden Jahren sprechen für eine weltoffene Atmosphäre zwischen den Musikerinnen und Musikern und dem Publikum. Es gibt kleinere Ensembles, in denen die Künstlerinnen und Künstler ihre „Eigenarten“ (auch auf selbst gebauten oder neu erfundenen Instrumenten) zu Gehör bringen – und natürlich wieder ein großes Abschlussorchester mit allen Beteiligten. Songs for a better world!

Tickets nur an der Abendkasse ab 19.00 Uhr erhältlich!

Veranstaltungsort:
Kulturforum, Eingang Friedrichstraße, Friedrichstr. 16, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611/31-3031, Fax: 0611/31-3918

Veranstalter:
Kulturamt, Schillerplatz 1-2, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611/31-3640, Fax: 0611/31-3961, E-Mail: kultur@wiesbaden.de

Link: https://www.wiesbaden.de/kultur/musik/veranstaltungen/ton-ab.php


Mi 20.11.2019
19:30 Uhr

Büchertheater mit Manfred Beilharz

Lyrik hat so viele Menschen zur Literatur gebracht und doch scheint sie im heutigen Literaturbetrieb fast keinen Platz mehr zu haben. Um dies zu ändern, trifft der ehemalige Wiesbadener Theaterintendant Manfred Beilharz seine ganz persönliche Auswahl, in der auch Gassenhauer der deutschen und internationalen Lyrik nicht fehlen werden. Liebe, Politik, Nonsens finden bei Walther von der Vogelweide bis hin zu Jan Wagner ihren Ausdruck. Ausblicke in ferne Länder gehören natürlich dazu: nach Italien (Giacomo Leopardi), in die Türkei (Yunus Emre, Nazim Hikmet) oder Frankreich (Charles Baudelaire) – wobei auch der Klang der anderen Sprache kurz aufblitzen wird. Anschließend ist die Bühne frei: Wer ein Lieblingsgedicht hat und sich traut, hat zum Schluss das Wort.

Hinweis:
€ 10 – Nur Abendkasse, kein Vorverkauf

Veranstaltungsort:
Literaturhaus Villa Clementine
Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden, Tel: 0611 31-5745
Haltestellen: Wilhelmstraße

Veranstalter:
Förderverein Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine und Literaturhaus

Link: https://www.wiesbaden.de/literaturhaus


20.+22.11.2019
10:00 – 11:30 Uhr
17.12.2019
10:00 – 11:30 Uhr
18.12.2019
18:00 – 19:30 Uhr


Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns sah

Nachdem in einem kleinen Zoo das Nashorn unter seltsamen Umständen starb, zieht ein Bär aus Sibirien in das wohlgeordnete Leben von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen ein. Doch die unangenehmen Fragen, die der Bär über die seltsamen gestreiften dürren Bewohner auf der anderen Seite des Zauns stellt, bringen Unruhe in die bisher gut geordnete zoologische Gemeinde. Papa Pavian gibt ihm den dringlichen Ratschlag, nicht zu neugierig zu sein. Doch der Bär kann nicht über das Geschehen auf der anderen Seite des Zauns hinwegsehen und entschließt sich zum Handeln. Schauplatz der Parabel, für die Jens Raschke 2014 den Kinderliteraturpreis erhalten hat, ist der »Zoologische Garten Buchenwald«, Erholungsort der SS und deren Angehörigen. Jens Raschke sagt über sein Stück: »Es ist kein Stück über das Konzentrationslager Buchenwald – darüber lässt sich womöglich gar kein Stück schreiben –, sondern ein Stück über die Frage: Bär oder Pavian?«

Veranstaltungsort
Hessisches Staatstheater, Wartburg
Schwalbacher Straße 51, 65189 Wiesbaden

Verkaufsstellen:
Hessisches Staatstheater, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/132325, Fax: 0611/132367, E-Mail: vorverkaufstaatstheater-wiesbadende
www.staatstheater-wiesbaden.de

Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/2019-09/was-das-nashorn-sah/5779/


20.11. – Steigerung des Selbstbewusstseins und Selbstsicherheit
04.12. – Achtsamkeit und Entspannung im Alltag
18.12. – Zielerreichung

19:00 – 20:30 Uhr

Entspannung & Entlastung im „Arbeitsalltag“ – mehr „Lebensqualität“

Sind Sie auch jemand der ständig unter „Stress“ leidet und sich ausgebrannt fühlt ? Dann geht es Ihnen wie vielen Menschen. Stress ist in unserer schnelllebigen Zeit ein sehr weit verbreitetes Phänomen. Denn der Leistungs- und daraus resultierende Zeitdruck haben sehr zugenommen und dass führt natürlich zur steigenden „Stress Belastung“. Es handelt sich bei dieser Seminarreihe um offene Abende mit den weiter unten aufgeführten Themen. Jedoch würde ich Ihnen nahe legen zum besseren Einstieg mit dem ersten Abend zu starten, da an diesem Abend der sogenannte „Stresstest“ der Hauptbestandteil des Abends sein wird.

Kosten pro Abend: 30 €

Bitte Stift, Block, Yogamatte oder bequeme Unterlage und Decke, kleine Kissen mitbringen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Michaela Beer-Mann unter Tel.: 06154 5109514, Mobil: 0151 16612462

Veranstaltungsort:
Psychotherapeutische Praxis am Kochbrunnen
Taunusstraße 11, 65183 Wiesbaden

Veranstalter:
Rainer Kildau

Link: https://www.psychotherapie-kildau.com/therapie-angebot/stress-lass-nach-trainingsprogramm/


Do 21.11.2019
20:00 Uhr

Evi Niessner – „Chanson Divine – 100 Jahre Piaf“

Einfach göttlich! – Evi Niessner singt Edith Piaf! Mit ihrer außergewöhnlichen Hommage „Chanson Divine“ lässt Evi Niessner die Seele der dramatischen und glanzvollen Zeit der Piaf wieder auferstehen und setzt dem Spatz von Paris ein Denkmal. Damit weckt sie Erinnerungen bei denen, die sich noch erinnern und macht die Piaf auch für ein junges Publikum wieder zum Kult. Paris ist ein Zirkus – Star in der Manege: Edith Piaf! Star des Abends: Evi Niessner! Ihr gelingt das kleine Wunder, ganz mit der Ikone Piaf zu verschmelzen und gleichzeitig doch so sehr die unvergleichliche Miss Evi zu sein. Sie taucht ein in die Welt der Piaf von Paris bis New York und ist darin Zirkusdirektor, freche Göre, Hure und Heilige, böse Hexe und uferlos Liebende. Evi Niessner singt und jeder Ton wird zu einem Kuss, einer Umarmung, einem Seufzer. Zwischen dem „traurigsten Tango der Welt“ von Kurt Weill und einer Achterbahnfahrt durch den Piaf’schen Melodien-Reigen gewährt sie stets den Blick in ihr eigenes Herz. Düster und rauchig, klar und energisch oder kraftvoll und mit Straßenschmutz auf der Stimme zelebriert sie ihr abgründig genussvolles Spiel von Melodram, Pathos und echtem Gefühl. „Parlez moi d’amour!“ heißt: „Erzähl mir von der Liebe!“, und das tut Evi Niessner mit ihrer Stimme und ihrem ganzen Körper in allen Facetten. Stimmlich und musikalisch eine Kostbarkeit! Am Piano Konzertpianist Thomas Teske

Veranstaltungsort & Veranstalter:
thalhaus Theater
Nerotal 18, 65193 Wiesbaden, Tel: 0611 / 1851267

Verkaufsstellen:
TicketBox [Galeria-Kaufhof], Kirchgasse 28, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611 / 172 9930, E-Mail: info@ticketbox-mainz.de
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9.30 bis 18.30 Uhr, Sa 9 bis 16 Uhr

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, E-Mail: tourist-service@wiesbaden-marketing.de
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Wiesbadener Kurier, Langgasse 21, 65183 Wiesbaden, Tel: 0611/355-0

Link: https://www.thalhaus.de/


Fr 22.11.2019
19:30 – 21:30 Uhr

Susana O – Kubanisches Konzert

Susana O ist das neue persönliche Projekt der kubanischen Sängerin Susana Orta López. Begleitet wird sie von dem schweizerischen Pianisten Nicolas Gerber und dem französischen Schlagzeuger Jean-Baptiste Baldazza. In diesem einzigartigen Ensemble präsentieren drei Ausnahmekünstler ein faszinierendes Musikuniversum. Mitreißend, intim und inspiriert von Afro-Kubanischen Yoruba Songs mit eigenen Kompositionen gepaart mit einem Hauch von Jazz und Afro-Kubanischen Stilen.
Mit ihrer Stimme und ihrer Musik vermittelt Susana O auf einzigartige Weise die fröhliche Begeisterung Ihres Heimatlandes und die Sonne Havannas. Die musikalische und kulturelle Verschmelzung der drei Künstler verführt auf zarte Art und Weise und versetzt Zuhörer in einen Zustand von absoluter Seligkeit.
Susana Orta López strahlt, wie es bereits ihre Initialen verraten: SOL (span. Sonne), ohne überhaupt eine Note anzustimmen. Sie besticht ohne Worte und ist eine bezaubernde Erscheinung: Fröhlich, aufgeweckt und lebenslustig! Einfach nur mitreißend.
Kritiker beschreiben sie als großartige kubanische Sängerin und vergleichen sie mit Größen wie Celia Cruz und Omara Portuondo. Lassen auch Sie sich von ihr und ihrer außergewöhnlichen, schillernden Stimme mitreißen und begleiten Sie Susanna O in ihr Heimatland Kuba.

Öffnung: 19:00 Uhr

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Theater im Pariser Hof, Spiegelgasse 9, 65183 Wiesbaden

Link: http://www.theaterimpariserhof.de/wordpress/?event=susana-o-kubanisches-konzert-2


23.11., 13. + 14. + 21.12.2019
07.+ 08. + 09.02.2020
03.+ 04. + 05.04.2020
15.+ 16.05.2020

20:00 Uhr


DIE TANZSTUNDE

Sie sind ein sehr ungleiches Paar, die leidenschaftliche Tänzerin mit dem gebrochenen Bein und der Professor, dessen Hirn anders tickt, als das »neurotypischer« Menschen. Es ist ein amüsanter Clash zwischen Emotio und Ratio, zwischen Phantasie und Fakten, zwischen Musik und Mathematik, die erst bei genauerem Hinsehen sehr viel miteinander zu tun haben. (Komödie von Mark St Gemain) Ein berührendes und witziges Kammerspiel über zwei sehr unterschiedliche Menschen, die nur mühsam denselben Takt halten können und sich dennoch näher kommen als erwartet.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Kammerspiele Wiesbaden e.V., Lehrstr. 6, 65183 Wiesbaden, Tel: 0611/98827340

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, E-Mail: tourist-service@wiesbaden-marketing.de
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Link: http://www.kammerspiele-wiesbaden.de/programm/die-tanzstunde/


So 24.11.2019
17:00 Uhr

Jutta Leimbert – Bücher der Saison

Der Countdown läuft: In genau einem Monat ist Weihnachten! Wem noch die entscheidenden Anregungen für den Wunschzettel fehlen, der ist mit diesem Abend gut beraten. Denn auch in diesem Jahr stellt Jutta Leimbert, Inhaberin der Buchhandlung Vaternahm, wieder ihre Lieblingsbücher der Saison vor: Ergreifendes, Komisches, Spannendes, Romantisches sowie Informatives zum Selber-Lesen oder Verschenken. Unter anderem bespricht sie folgende Titel: Ewald Arenz „Alte Sorten“, Kent Haruf „Abendrot“, Maxim Leo „Wo wir zu Hause sind“, Pierre Lemaitre „Die Farben des Feuers“, Alex Lépic „Lacroix und die Toten vom Pont Neuf“, Georges Simenon „Das blaue Zimmer“ und Harald Jähner „Wolfszeit“. Freuen Sie sich mit uns auf eine spannende und unterhaltsame Veranstaltung!

Karten: € 6
Frei für die Mitglieder des Fördervereins Literaturhaus Villa Clementine. Nur Abendkasse.

Veranstaltungsort:
Literaturhaus Villa Clementine
Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden, Tel: 0611 31-5745
Haltestellen: Wilhelmstraße

Veranstalter:
Förderverein Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine und Literaturhaus

Link: https://www.wiesbaden.de/literaturhaus


Mo 25.11.2019
20:00 Uhr

The Grizzlies

CDN 2018, 102 Min., OmU, FSK: ungeprüft
Regie: Miranda de Pencier
Buch: Moira Walley-Beckett, Graham Yost
Kamera: Jim Denault
Musik: Garth Stevenson
Mit Jack Anawak, Fred Bailey, Seth Burke

Ende der 1990er-Jahre hat die kleine arktische Inuit-Gemeinde Kugluktuk eine der höchsten Selbstmordraten unter Jugendlichen in Nordamerika. Als der unerfahrene Lehrer Russ Sheppard dort eintrifft, um eine Stelle an der lokalen Schule anzutreten, sieht er sich mit massiven psychologischen und sozialen Problemen sowie den fatalen Folgen der Kolonisierung indigener Lebenswelten konfrontiert.
Auf verlorenem Posten gründet Sheppard trotz allgemeiner Skepsis ein Lacrosse-Team an der Schule. Und diese vermeintlich völlig widersinnige Idee soll weitreichende Folgen haben. Die unglaubliche, aber wahre Geschichte der ‚Grizzlies‘ wurde an Originalschauplätzen und mit Laiendarstellern aus der Region verfilmt. Das Ergebnis ist ein inspirierendes Drama, das bei allem ansteckenden Optimismus nicht die realen Hintergründe beschönigt.

Öffnung: 20:00 Uhr
Weitere Informationen

Tickets: 7,00 €
Veranstaltungsort
Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden
Haltestellen: Dern’sches Gelände

Veranstalter:
DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Link: http://www.wiesbaden.de/caligari


Di 26.11.2019
19:30 – 21:00 Uhr

Frauen! – Um Gottes willen

„Wir wären als Kirche verrückt, wenn wir auf die Begabung von Frauen verzichten würden!“ (Kardinal Marx 2017). Ob Theologin, Seelsorgerin oder Ehrenamtlerin, Frauen übernehmen wichtige Rollen in der katholischen Kirche, ob in Bildung, Glaubensweitergabe, Seelsorge oder im diakonischen Handeln, und werden dennoch von entscheidenden Positionen ausgeschlossen. Die katholische Kirche ist ohne Frauen nicht zu denken.
Die Rolle der Frau in der katholischen Kirche wird gegenwärtig leidenschaftlich diskutiert. Aus diesem Grund eröffnet die Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau gemeinsam mit dem Katholischen Stadtbüro das Gespräch mit kompetenten Katholikinnen zu drängenden theologischen Themen und leistet damit einen aktiven Beitrag zu einer zukunftsfähigen Kirche.
Gast am 26.11.2019: Jacqueline Straub
Römisch-katholische Theologin, Journalistin und Buchautorin und sie will „Endlich Priesterin sein!“. Dazu fühlt sie sich berufen und dafür kämpft sie. Der britische Sender BBC kürte sie zu einer der 100 inspirierendsten und einflussreichsten Frauen des Jahres 2018.

Veranstaltungsort:
Roncalli-Haus, großer Saal, Friedrichstr. 26-28, 65185 Wiesbaden

Veranstalter:
Kath. Erwachsenenbildung Wiesbaden

Link: https://kufer-web.bistumlimburg.de/wiesbaden-keb/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=X01.006&kursname=Frauen_-_Um_Gottes_willen


27.11.2019
15. + 28. + 31.12.2019

19:30 – 21:45 Uhr


Hänsel und Gretel

Als Weihnachts-Spiel, so erzählt man sich, soll die Familie Humperdinck die Oper »Hänsel und Gretel« jedes Jahr zu den Feiertagen aufgeführt haben. Engelbert Humperdinck schrieb sie gemeinsam mit seiner Schwester Adelheid Wette, die den Text nach der Märchensammlung der Brüder Grimm dichtete. Seit der Uraufführung 1893 erobert das eingängige Werk die Bühnen im Sturm und erfreut vor allem zur Weihnachtszeit viele Generationen von Kindern (und Erwachsenen!). »Hänsel und Gretel« ist voller Melodien von Kinderliedern: »Brüderchen, komm tanz mit mir«, »Ein Männlein steht im Walde« und der »Abendsegen«. Die Handlung ist sowohl eine Geschichte für Kinder als auch eine Fabel über die Liebe in harten Zeiten: Hänsel und Gretel wachsen in Not und Entbehrung auf, es gibt nicht genug zu essen, und der Vater verdient mit Mühe ein wenig Geld. Trotzdem toben die Geschwister ausgelassen durch die Wohnung, singen und tanzen – und werden zur Strafe von der Mutter in den Wald geschickt, wo sie Beeren sammeln sollen. Sie verlaufen sich, werden von der Hexe gefangen und befreien sich schließlich aus eigener Kraft. Eltern wie Kinder fallen sich erleichtert in die Arme, als sie sich wiederhaben. Die Geschichte ist berührend und beglückend, einfach und tiefgründig zugleich. Sie löst Wilhelm Grimms Worte über das typische Märchen, »das Epos endigt immer, indem es eine endlose Freude auftut«, aufs Schönste ein. Die Oper nach dem berühmten Märchen wird von der jungen Regisseurin Beka Savić in einer Inszenierung für Jung und Alt liebevoll neu erzählt.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Großes Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/haensel-und-gretel/


30.11.2019 – 18:00 Uhr
28.12.2019 – 18:00 Uhr


Die Zauberflöte

Velvets – Bühnenfassung der Oper von W.A. Mozart

Das Zusammenspiel von Akteuren mit Masken, Puppen und Pantomime ergibt eine natürliche Einheit und hebt die märchenhafte Welt dieser Oper spielerisch hervor.
Die Inszenierung wurde vom ZDF aufgenommen und bei Arte, ORF und ZDF fünfzehnmal ausgestrahlt. Sie wurde auf dem Film – und Fernsehfestival in Montreux gezeigt.

Eingespielt wird die Tonaufnahme der Berliner Philharmoniker unter Karl Böhm mit Fritz Wunderlich als Tamino und Dietrich Fischer – Dieskau als Papageno.

Für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahre.
Aufführungsdauer: 2 Std.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Velvets Theater, Schwarzenbergstr. 3, 65189 Wiesbaden
Tel: 0611/719971, Fax: 0611/24019268, E-Mail: info@velvets-theater.de

Verkaufsstellen:
Velvets Theater, Tel: 0611/719971
Öffnungszeiten: Di & Do 13.00-18.00 Uhr

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, E-Mail: tourist-service@wiesbaden-marketing.de
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Galeria Kaufhof, Friedrichstraße, 65185 Wiesbaden
E-Mail: info@tickets-fuer-rhein-main.de
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.15-18.30 Uhr UhrUhr, Sa 9.15-16.00 Uhr

Link: www.velvets-theater.de


08. + 09.12.2019
19:30 Uhr

Mein Bass kennt keine Rente

»Mein Bass kennt keine Rente« ist die Geschichte eines alten Mannes, eines Kontrabassisten. Er startete einstmals durchaus mit Ambitionen in eine Musikerkarriere und stand dann vier Jahrzehnte lang als Tuttist am selben Pult im Orchestergraben. Doch er glaubt auch im Ruhestand noch an sich. Es muss ja weiter gehen. Und er findet für sich und sein Instrument eine Lösung.
Von und mit Bernd Ripken | Uraufführung

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Studio, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/mein-bass-kennt-keine-rente/6152/




Sa, 14.12.2019 16:00 – 17:00 Uhr
Mo, 16.12.2019 10:00 – 11:00 Uhr


»Jenny Hübner greift ein« von Hartmut El Kurdi

Gefährliche Fälle. Lebensgefährliche Fälle. Knieschlotter-und-ich-mach-mir-gleich-in-die-Hose-Fälle! Und für die – also für Leute, die wirklich in eine Geschichte reingezogen werden – für die bin ich zuständig!
Wenn man beim Lesen geradewegs in eine Geschichte gerissen wird und in ein lebensgefährliches Abenteuer gerät, dann gibt’s nur noch eine, die helfen kann: Jenny Hübner und ihr mobiles Rettungskommando. Soeben hat es Olga erwischt. Durch ein zerfleddertes Abenteuerbuch wird er mitten auf die Planken eines Piratenschiffes geschleudert. Wäre nicht eine zu kapernde Kogge aufgetaucht, hätte Braunbart, der blutrünstige Schrecken aller Meere, sie sofort über Bord geworfen. Olga flüchtet in die Kombüse zum Smutje und der abgeklärten Schiffsratte Jan-Pelz. Und es wird immer spannender. Jenny Hübner erzählt, erfindet, spielt, schlüpft in etliche Rollen und animiert die Zuschauer. Werden sie es gemeinsam schaffen, Olga zu retten?
Dieses Theaterabenteuer passt auch ins Klassenzimmer oder in eine geräumige Piratenkajüte.

Karten: Di – 7,70 €, ansonsten 8,80 €

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Studio, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: http://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/2019-06/jenny-huebner-greift-ein/5599/


bis 22.12.2019
14.00 – 17.30 Uhr


Kunstausstellung „Like Trees“

Geöffnet am: 13.10. / 27.10. / 10.11. / 24.11. / 08.12. / 22.12.Immer um: 14.00 – 17.30 Uhr
Die aktuellen Arbeiten des Wiesbadener Künstlers Bastian Dittmann (*1985) beschränken sich bewusst auf die Motivik Wald.

Durch verschiedene Herangehensweisen entsteht die Bilderreihe „Like Trees“ aus intuitiven Hintergründen im Zusammenspiel mit bewusst in den Vordergrund gesetzten Bäumen auf Leinwand.

Veranstaltungsort:
Heimatmuseum Dotzheim, Römergasse 13, 65199 Wiesbaden

Link: http://www.like-trees.de/



27.12. 2019
19:30 Uhr

Tyll

Till Eulenspiegel ist der deutsche Narr schlechthin. Wie kaum einer anderen Figur ist dem Till, der im 14. Jahrhundert sein entlarvendes Unwesen getrieben haben soll, ein zähes Nachleben beschieden: in Kinderbüchern, als Titelgeber für ein Satiremagazin, in Richard Strauss’ genialer sinfonischen Dichtung und als unentbehrlicher Gast der Mainzer Fastnacht. So wie der Bestseller-Autor Daniel Kehlmann hat ihn allerdings noch keiner angepackt: In seinem hinreißenden Roman »Tyll« lässt er den Gaukler und Spötter gänzlich ahistorisch durch den 30-jährigen Krieg streifen, dessen Welt selten so plastisch und lebenssatt dargestellt worden sein dürfte wie hier. Plötzlich sehen sich so berühmte Gestalten wie der legendäre Winterkönig Friedrich, der Universalgelehrte Athanasius Kircher oder der Arzt und Dichter Paul Fleming mit den Eulenspiegeleien des rücksichtslosesten aller Spaßmacher konfrontiert. Das alles ist von großem Witz und noch tieferem Ernst: ein wildes Panoptikum, prall gefüllt mit großer Geschichte und kleinen Geschichten.

Der Regisseur Tilo Nest – dem Wiesbadener Publikum nicht zuletzt durch seine Kultinszenierung von »Shockheaded Peter« wohlbekannt – will »Tyll« als eine Art »raues Weihnachtsmärchen für Erwachsene« inszenieren. Mit einem Trupp spielwütiger Schauspieler begeben wir uns auf eine alle Sinne ansprechende Reise in den 30-jährigen Krieg, bei der nicht zuletzt auch die wunderbare polyphone Vokalmusik dieser Zeit einen wichtigen Platz einnehmen wird.

» ›Tyll‹ ist das beste Buch, das Daniel Kehlmann bislang geschrieben hat (…), ein – ja – zu Herzen gehendes, lebensvolles, wundervoll undistanziert geschriebenes, brutales, modernes, romantisches deutsches Epos. (…) ›Tyll‹ ist Daniel Kehlmanns Sieg über die Geschichte, sein historischer Triumph.« Volker Weidermann, Der Spiegel, 07.10.2017

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Großes Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/tyll/


03. bis 05.04.2020 (Zyklus I)
26. bis 28. Juni 2020 (Zyklus I)
09. bis 11. Oktober 2020 (Zyklus I)
20. bis 22. November 2020 (Zyklus I)

Freitag 14 – 18 Uhr
Samstag 9:30 – 18 Uhr
Sonntag 9:30 – 16 Uhr


Weiterbildung Wildpflanzenkunde

Durch die Wälder, Felder und Wiesen von Wiesbaden streifen und deren Wildpflanzen kennenlernen!

Diese Weiterbildung bietet Ihnen eine umfassende Einführung in die Welt der heimischen Wildpflanzen. Sie lernen die Pflanzen kennen und erleben sie direkt an ihrem spezifischen Standort. Auch die Pflanzenbestimmung und Merkmale bestimmter Pflanzenfamilien ist Teil des Seminars. Das Wissen über die „wilden grünen“ zu Hause nutzen und in den Alltag integrieren!

Die gesammelten Pflanzen werden direkt weiter verarbeitet. Als Heilpflanzen werden die wilden Pflanzen zum Herstellen von Salben, Tinkturen und Ölen verwendet und Sie bekommen eine Einführung in das alchemistische Prinzip der Destillation um duftende Pflanzenwasser selber herstellen zu können. Die Naturkosmetik ist ein weiterer Bereich der in dieser Weiterbildung behandelt wird. Das Zubereiten von essbaren Wildpflanzen zu Salaten, grünen Smoothies, Kräuterstrudel und vielem mehr lässt der Kreativität freien Lauf.

Kosten:
205 € Kursgebühr // 195 € Frühbucherrabatt pro Wochenende

Kursgebühren sind inkl.:
Seminarteilnahme
Seminarskript
Snacks, Getränke
Hochwertige Materialien während des Seminars

Verpflegung:
Das Mittagessen wollen wir gemeinsam einnehmen, jeder steuert etwas dazu bei. Am ersten Block kochen wir unser Mittagessen mit den Wildpflanzen selber.

Unterkunft:
Bei Block 2 und 3 können bis zu 3 Personen im Seminarhaus übernachten, bei Interesse bitte bei mir anfragen. Die Weiterbildung kann nur als Ganzes gebucht werden

Aufwand:
Präsenszeit sind 4 Blöcke verteilt auf einen Jahreskreislauf. Zusätzlich führen die Teilnehmer praktische und theoretische Hausaufgaben, auch in Kleingruppen durch und legen ein Herbarium an.

Zertifikat:
Die Weiterbildung kann mit „Zertifikat zum/zur Wildpflakundigen“ oder Teilnehmerbescheinigung „Wildpflanzen Weiterbildung“ abgeschlossen werden.

Voraussetzungen Teilnehmerbescheinigung:

  • Anwesenheit bei mindestens 3 Terminen
  • Praktische und theoretische Hausaufgaben

Voraussetzungen Zertifikat:

  • Anwesenheit bei mindestens 3 Terminen
  • Praktische und theoretische Hausaufgaben
  • Herbarium von mindestens 30 Pflanzen
  • Prüfung am Abschlusstermin

Teilnehmer: min. 6 bis max. 12 Teilnehmer

Veranstaltungsort:
Block 1 und 4: Fasanerie Wiesbaden (Seminarräume der Fasanerie)
Block 2 und 3: Nerotal Wiesbaden (Seminarhaus „Das Gartenhaus“)

Wiesbaden (in den Räumen der Fasanerie und Seminarhaus im Nerotal)
Tier- und Pflanzenpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden
Tel: (0611) 4090770, Fax: (0611) 31-4936

Informationen und Anmeldung:
Svenja-Linde Baumgartinger, Tel.: 0172-4830806, kontakt@wildnisschule-naturkreis.de

Veranstalter:
Wildnisschule Naturkreis

Link: https://wildnisschule-naturkreis.de/weiterbildungen/wildpflanzen%20weiterbildung.html


 

 

Allgemeine Informationen


Stadtplan Wiesbaden   | Suchen Sie einen bestimmten Ort in Wiesbaden?

Belegsituation der Parkhäuser | Aktuelle Parkmöglichkeiten!

Park & Ride   | Auto und öffentliche Verkehrsmittel kombinieren!

ESWE Busverbindungen   | Link zu den Fahrplänen der ESWE

RMV  | Link zu den Fahrplänen des RMV

Deutsche Bahn  | Link zu den Zugverbindungen

Wiesbaden.de  | Infos  rund um die Stadt

Die Werbegemeinschaft Wiesbaden e. V.   |  Wiesbaden Wunderbar