Kulturtipps für Wiesbaden auf einkaufen-wiesbaden.de
Slider

 

Auswahl an Veranstaltungstipps und Events

Auf einen Blick: Heiße Veranstaltungstipps zu Events, Filme, Konzerte, Theater, Tanz und Feste in Wiesbaden bei einkaufen-wiesbaden.de

Führung: Mit fremden Federn | Gut gegen Nordwind | Was das Nashorn sah, als … | Tyll (Staatstheater) | Die Tanzstunde | Fackel-Glühwein-Wanderung | My Fair Lady | hr2-Hörfest | Erinnern an die Opfer | Kleine Eheverbrechen | Führung in der Fasanerie | Casino Totale | Veggie World | REWOBAU | Wildpflanzen-Weiterbildung | Allgemeine Infos zu Bus, Bahn und Stadt Wiesbaden


Do 23.01.2020
10:30 – 12:00 Uhr

Mit Verbrauchern im Gespräch: Schlüsseldienste und andere Notdienste

Die Tür fällt ins Schloss und der Schlüssel liegt in der Wohnung. Jetzt muss ein Schlüsseldienst ran und die Tür öffnen. Eine Verbraucherin bezahlte fast 800 Euro für so eine einfache Türnotöffnung. Als sie deswegen später gegen den Schlüsseldienst vorgehen wollte, stellte sich heraus, dass die Angaben auf der Rechnung frei erfunden waren. Ein Fall aus der Beratungspraxis der Verbraucherzentralen, der sich so oder so ähnlich immer wieder zuträgt. Unseriöse Schlüsseldienste verlangen mitunter drei- bis vierstellige Beträge, nachdem sie die Tür aufgesperrt haben.

Veranstaltungsort:
Mauritius-Mediathek, Hochstättenstraße 6-10, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/31-2381, Fax: 0611/31-3968
Öffnungszeiten: Di–Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr

Veranstalter:
Verbraucherzentrale Hessen e.V.

Link: https://www.verbraucherzentrale-hessen.de/vertraege-reklamation/mit-verbrauchern-im-gespraech-schluesseldienste-und-andere-notdienste-41337


Do 23.01.2020
20:00 Uhr

Timo Wopp „Auf der Suche nach dem verlorenen Witz“ – Kabarett/Comedy

Timo Wopp, der Geisterfahrer auf deutschen Kabarett-Autobahnen, macht sich in seinem dritten Abendprogramm auf die Suche nach dem verlorenen Witz. Denn Timo Wopp hat einfach keinen Bock mehr. Keinen Bock mehr, heftiger zu sein als die Realität. Keinen Bock mehr, stärker zu polarisieren als die Trumps dieser Welt. Keinen Bock mehr auf… ja, auf was eigentlich?! Witzig zu sein? Jokes zu reißen wie Wölfe die Schafe im Brandenburger Land? Keine Ahnung. Klingt jetzt alles ein bisschen negativ. Weißer selber. Ist es aber nicht. Denn zum Glu?ck hält sich Wopp bei seiner aberwitzigen Analyse sklavisch an sein einziges Credo: #nofilter! Das ist total positiv und voll inklusiv. Es erlaubt ihm nämlich, sehr feinfühlig auf den Gefühlen wirklich aller herumzutrampeln. Gern auch auf seinen eigenen. Dabei leidet er, sehr zur Freude seiner Zuhörer, natürlich wie ein Hund. Er ist männlich, weiß, heterosexuell – kurz das größte Opfer des öffentlichen Spottes. Aber er macht es sich nicht in der Rolle eines jammernden Ü-40-Emosbequem. Er trauert nicht seinen verlorengegangenen Privilegien nach. Stattdessen zieht er mannhaft und voll scharfsinniger Selbstironie in den Kampf um seine komödiantische Daseinsberechtigung, sucht gleichermaßen verzweifelt wie erfolglos nach Exit-Optionen und jagt sein Publikum dabei über neue, noch nicht plattgetrampelte Comedypfade. Bevor er sich schließlich seine kruden Statements selbst um die Ohren haut, lässt der einstige Weltklassejongleur sicherheitshalber auch wieder was durch die Luftfliegen. Warum? Weil er’s kann. Noch. „Und wenn man erst an Stellen lacht, für die man sich zu lachen schämt, hat er einen richtig am Wickel.“(NEUE PRESSE, HANNOVER).Über Timo WoppTimo Wopp hat Betriebswirtschaftslehre studiert und war als Unternehmensberater tätig. Parallel zumStudium arbeitete er als professioneller Jongleur auf deutschen und internationalen Variet.bu?hnen. 2007war er der erste deutsche Jongleur mit einem Solovertrag beim Cirque du Soleil. Schließlich entdeckte ersein kabarettistisches Talent und ist mittlerweile als vielfach preisgekrönter Kabarettist Stammgast im TV,u.a. bei: „Die Anstalt“ / ZDF, „Pufpaffs Happy Hour“ /3sat, „Schlachthof“ / BR, u.v.m.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
thalhaus Theater
Nerotal 18, 65193 Wiesbaden, Tel: 0611 / 1851267

Verkaufsstellen:
TicketBox [Galeria-Kaufhof], Kirchgasse 28, 65185 Wiesbaden, Tel: 0611 / 172 9930,
https://www.ticketbox-wiesbaden.de ,
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 bis 18.30 Uhr, Sa 9 bis 16 Uhr

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Link: https://www.thalhaus.de/


25., 26., 31.01. und 1.02.2020
20:00 Uhr

Der Nacktputzer – Komödie von Jörg Menke-Peitzmeyer

Ein Junggeselle, der mit weit über Dreißig noch im „Hotel-Mama“ wohnt, hat eine ungewöhnliche Therapie-Idee gegen die verklemmt sterile Atmosphäre zu Hause. Er engagiert heimlich einen Nacktputzer. Der Gast soll wieder Feuer in das Mutter-Leben bringen. Schließlich denkt Thomas (Holger Spreer), seine Mutter Patricia (Sigrid Siewior) habe seit dem Tod ihres Mannes keinen nackten Mann mehr gesehen… . Der unerwartete Anblick des nackten Putzmannes löst eine längst fällige Aussprache mit Sohn Thomas aus. Die liebenswürdig absurde Verwir-rkomödie über Vertrauen, Verdrängung und Sexualität hält überraschende Wendungen bereit und zeigt uns wie ein fehlender Dialog in der Familie in die Irre führen kann. Der Nacktputzer Andrzej (Josia Jackobie), noch dazu ein Ausländer aus Schlesien, hält ungeahn-te Überraschungen bereit, die es schon vor Silvester krachen lassen!

Öffnung: 19:00 Uhr

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Akzent-Theater, Rheinstr. 60, 65185 Wiesbaden

Link: http://www.akzent-theater.de


26.01.2020
15:00 —16:00 Uhr
Sa + So 15:00 – 16:00 Uhr


Führung: Mit fremden Federn
Marius Müller

Den Vögeln dient die aus Keratin bestehende Feder in mannigfaltiger Weise. Sie schützt vor extremen Temperaturen, vor strömendem Regen, hilft bei der Kommunikation und ermöglicht das Fliegen. Zahlreiche Variationen an Formen und Farben haben sich entwickelt und ermöglichten eine erfolgreiche Verbreitung der Klasse Aves mit mehr als zehntausend Arten.

Hat ein Vogel eine Feder verloren, landet sie schnell als Schmuckstück im Haar oder am Hut eines Menschen. Wann dieser begann sich mit Federn zu schmücken, ist nicht bekannt. Dazu ist die Natur der Feder zu vergänglich. Der Gebrauch von Federn ist dagegen aus vielen Kulturen der Welt und seit Jahrhunderten bekannt. Von Nutzen sind sie als wärmende Decken oder als Schreibfedern. Kulturelle Bedeutungen, wechselnde Moden und unterschiedliche Verfügbarkeit von Federn brachten eine formenreiche und farbenprächtige Vielfalt an Schmuck- und Kleidungsstücken hervor.

Bestimmte Federn sind universal beliebt. So dienen Schwung- und Steuerfedern von Raubvögeln oft als Zeichen besonderer Eigenschaften des Trägers. Die Ausstellung in Wiesbaden präsentiert in besonderem Maße Federschmuck indianischer Kulturen aus Amerika. Beispielsweise nutzen die Kayapo, die Wajana und die Karaja Brasiliens bestimmte Federn zur Demonstration ihrer sozialen Stellung und Altersklasse.
Dauer ca. 1 Stunde

Teilnahmegebühr: 3,- Euro zzgl. Eintritt
Anmeldung nicht erforderlich
Tickets an der Tageskasse erhältlich; maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611/3352250, Fax: 0611/3352192

Link: https://museum-wiesbaden.de/mit-fremden-federn


bis 26.01.2020
div. Zeiten


hr2-Hörfest

Diesmal beginnt das Programm schon am Dienstag, wenn die Lyrikerin und Rezitatorin Nora Gomringer uns Dorothy Parker, eine Ikone der New Yorker Roaring Twenties, in ebenso eigenwilligen wie melodiösen Jazzarrangements nahebringt.

Das hr2-RadioLiveTheater schenkt uns einen exklusiven sprachakrobatischen Abend mit grausig gutzendem Golz und geheimnisvollen Trautoniumklängen. Im „Labyrinth des Hörens“ gibt es Antworten auf folgende Fragen: Was genau machen forensische Phonetiker? Wieso lässt sich Lärm rein physikalisch nicht messen? Und wie funktioniert eigentlich Beatboxing? Bei „Klänge – Sounds – Geschichten“ sind Wiesbadener Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern der Stadt aktiv, experimentieren und komponieren.

Dass auch das Kino vom Klang lebt, zeigen das „Traumkino für Kinder“ und die HörfestFilmnacht in der Caligari FilmBühne. Auf der Leinwand unter anderem: Aretha Franklin und Ginger Baker, der kürzlich verstorbene „beste Drummer der Welt“.

Zum krönenden Abschluss der Hörfest-Woche verwöhnt die hr2-Hörgala das Publikum mit Kabarett auf höchstem Niveau, virtuosem Nonsens und brillanter Performance. Wenn bei der Hörgala für Kinder der Preis für das beste Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2019 vergeben wird, können Klein und Groß mit der Band Pelemele! noch einmal richtig abrocken und mit Robeat die Kunst der Mundakrobatik trainieren.
Tickets

Vorverkaufsstellen:

Tourist Information Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden, Telefon 0611/172 99 30, TicketBox in der Wiesbadener Galeria Kaufhof Kirchgasse 28, 65185 Wiesbaden, Telefon 0611/30 4808
Für die Veranstaltungen im Theater: Hessisches Staatstheater Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbaden, Telefon 0611/132325 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Für die Veranstaltungen in der Caligari FilmBühne: Vorverkauf an der Kinokasse im Caligari, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden: täglich von 17 bis 20.30 Uhr oder bei der Tourist Information.
Online-Kartenkauf: www.wiesbaden.de/literaturhaus, www.staatstheater-wiesbaden.de, www.wiesbaden.de/caligari

Die genannten Eintrittspreise sind Abendkassenpreise, VVK-Gebühren je nach Verkaufsstelle. Das ausführliche Programm liegt aus und kann untenstehend unter „Dokumente“ heruntergeladen werden.

Peng Peng Parker
Am Dienstag, 21. Januar, bringt Rezitatorin Nora Gomringer um 19.30 Uhr im Staatstheater den Zuschauern Dorothy Parker näher – Ikone der New Yorker Twenties.

hr2-RadioLiveTheater
Ein Feuerwerk der Sprachakrobatik kann man am 22. Januar um 19.30 Uhr im Staatstheater beim hr2-RadioLiveTheater mit dem Programm „Und grausig gutzt der Golz“ erleben.

Labyrinth des Hörens
Am Donnerstag, 23. Januar, gibt es unter dem Motto „Labyrinth des Hörens“ ab 19.30 Uhr im Literaturhaus verschiedene Vorträge und Performances.

Klänge – Sounds – Geschichten
Unter dem Motto „Klänge – Sounds – Geschichten“ werden am Freitag, 24. Januar, von 10 bis 11 Uhr sowie von 12 bis 13 Uhr Schulprojekte in der Wartburg präsentiert.

Hörfest-Filmnacht
Die Caligari FilmBühne lädt am Freitag, 24. Januar, zur Hörfest-Filmnacht mit drei Film-Highlights rund um das Thema Musik ein.

Traumkino für Kinder: Kleiner Dodo
Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Januar, steht jeweils um 15 Uhr im Rahmen des hr2-Hörfests der Trickfilm „Dodo“ auf dem Programm im Caligari.

hr2-Hörgala
Brillante Musik, zupackendes Kabarett und virtuose Kleinkunst erwarten die Besucher der hr2-Hörgala am Samstag, 25. Januar, um 19.30 Uhr im Staatstheater.

hr2-Kinder-Hörgala
Klein und Groß feiern am Sonntag, 26. Januar, ab 15 Uhr die Verleihung des „Hörbuch-Preises der Landeshauptstadt Wiesbaden“ für das beste Kinder- und Jugendhörbuch 2019.

Link: https://www.hr2.de/hr2-hoerfest-wiesbaden,hoerfest-wiesbaden-100.html


27.01. – 06.02.2020
div. Zeiten


Erinnern an die Opfer

Vor 75 Jahren beendete die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die russische Armee die dort verübten Verbrechen. Für die von den Nationalsozialisten Verfolgten bedeutete es jedoch nicht das Ende des Leidens. Das KZ-System hatte ganz Europa umspannt und Millionen Tote hinterlassen. Diejenigen, die überlebten, vergessen die Qualen zeitlebens nicht. Durch den an den Juden, Sinti und Roma sowie Slawen verübten Völkermord, durch die Verbrechen an geistig und körperlich Beeinträchtigten und die Ermordung unzähliger Menschen aus weiteren niederen Beweggründen wurden nicht nur Familien zerstört und Völker beinahe ausgerottet, sondern es ging auch ein Stück Kultur verloren.

Dass insbesondere der Antisemitismus keine Erfindung des NS-Regimes und nur auf Deutschland begrenzt war, legt Götz Aly in seiner 2017 erschienen Studie „Europa gegen die Juden 1880–1945“ umfassend dar. Wie sich die Bilder in europäischen Ländern damals und auch heute wieder gleichen, wird er am 27. Januar erläutern. Im Anschluss zeigt die Caligari FilmBühne mit dem Film „Drei Söhne“, wie drei Familien mit der Erinnerung an Auschwitz leben müssen. Der Konzertpianist Samuel Cho wird mit Musik des in Auschwitz internierten Komponisten Szymon Laks den Film eröffnen. Mit diesen und weiteren Veranstaltungen erinnert Wiesbaden vom 21. Januar bis 6. Februar 2020 der Opfer des Nationalsozialismus.

Das Kulturamt gestaltet gemeinsam mit in der Gedenk- und historischen Bildungsarbeit, aktiven Wiesbadener Institutionen und Vereinen eine historisch-politische Bildungsreihe rund um den 1996 durch Bundespräsident Roman Herzog proklamierten Tag des Gedenkens. Der Intention des Gedenktages entsprechend thematisiert die Veranstaltungsreihe nicht nur Vergangenes, sondern richtet den Blick darauf, Demokratie zu pflegen. Das „sam – Stadtmuseum am Markt“ – erarbeitet gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einen Stadtrundgang zur Shoah in Wiesbaden, das Theaterstück „remembeRING“ erzählt eine ganz persönliche Geschichte der Ausgrenzung.

Zu diesen und allen anderen Veranstaltungen unter dem Motto „Erinnern an die Opfer“ lädt der Wiesbadener Kulturdezernent Axel Imholz herzlich ein. 2020 ist es den kooperierenden Vereinen und Institutionen ein Anliegen, mit zahl- und facettenreichen Veranstaltungen ein Zeichen gegen Hass zu setzen.

Vortrag: Klatschmohn und Hakenkreuz
Am Dienstag, 21. Januar, hält um 19 Uhr Dr. Susanne Claußen den Vortrag „Klatschmohn und Hakenkreuz. Reformerische Ideen münden in Ideologien“ im sam.

Theaterstück „remembeRING“
In dem Theaterstück „remembeRING“, das am Mittwoch, 22. Januar, um 17.30 Uhr im Roncalli-Haus zu sehen ist, geht es um das Suchen nach Antworten. Der Eintritt ist frei.

Widerständlerinnen gegen den Nationalsozialismus
Das frauen museum wiesbaden lädt am 23. Januar um 19 Uhr zu Vortrag und Lesung zum Thema „Im Hintergrund? Widerständlerinnen gegen den Nationalsozialismus“ ein.

Gedenkkonzert mit dem Quartett Colalaila Classic
Das Quartett Colalaila Classic gibt im Rahmen der Reihe „27. Januar: Erinnern an die Opfer“ am Sonntag, 26. Januar, um 17 Uhr ein Konzert im Festsaal des Rathauses.

Lesung: Europa gegen die Juden
Am 27. Januar findet um 18 Uhr im Rahmen der Reihe „27. Januar 2020: Erinnern an die Opfer“ eine Lesung zum Thema „Europa gegen die Juden“ im Rathaus statt.

Vortrag: Wiesbadens jüdische Juristen
Um das Leben und Schicksal jüdischer Juristen unter dem „Hakenkreuz“ geht es im Vortrag am Dienstag, 28. Januar, um 19 Uhr im Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses.

Theaterstück: Am Ende bleibt Schweigen
Das Theaterstück „Am Ende bleiben Schweigen“ ist am Donnerstag, 30. Januar 2020, um 19.30 Uhr im Kulturpalast Wiesbaden zu sehen.

Filmreihe im Caligari
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus zeigt das Caligari am 27. Januar um 20 Uhr den Film „Drei Söhne“ und am 29. Januar „Linie 41“, ebenfalls um 20 Uhr.

Vortrag: Die letzten NS-Verfahren vor deutschen Gerichten
Am 3. Februar hält Prof. Dr. Cornelius Nestler um 17 Uhr einen Vortrag zum Thema „Die letzten NS-Verfahren vor deutschen Gerichten“ in der Landeszentrale für Politische Bildung.

Buchpräsentation: Memoiren eines Davongekommenen
Am Dienstag, 4. Februar, wird um 19 Uhr das Buch „Léon Poliakov: St. Petersburg – Berlin – Paris. Memoiren eines Davongekommenen“ in der Kreativfabrik präsentiert.

Vortrag: Die Erben der Arisierung
Um den Umgang von Unternehmen mit ihrer NS-Vergangenheit geht es im Vortrag von Armin Flesch am Mittwoch, 5. Februar, um 19 Uhr im Rathaus.

Stille Helfer – Spurensuche in Heidelberg
Auf Spurensuche nach stillen Helfer in Heidelberg begibt sich Dr. Nobert Giovannini am Donnerstag, 6. Februar, um 19 Uhr im Aktiven Museum Spiegelgasse.

Stadtrundgang
Wie lebten die Wiesbadener Juden unter der NS-Herrschaft? Solche Fragen werden beim Stadtrundgang „Erinnern an die Opfer“ beantwortet, der individuell vereinbart werden kann.

Link: Programm_Erinnern.an.die.Opfer_2020 (PDF / 1,09 MB)

Kooperierende: Jüdische Gemeinde Wiesbaden, Evangelisches Dekanat Wiesbaden, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Katholisches Stadtbüro Roncalli Haus, Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau, Amt für katholische Religionspädagogik Wiesbaden-Rheingau-Untertaunus und Kulturamt Wiesbaden – Stadtarchiv.


Do 30.01.2020
20:00 – 22:00 Uhr

Climate Breakdown. Lagebericht zur Klimakatastrophe.

Die Klimakrise hat den Planeten bisher um etwa ein Grad erwärmt. Und es wird noch heißer. Während die Politik weitermacht wie bisher, sind die Warnungen der Wissenschaft eindeutig: Die Welt befindet sich auf einem Pfad zu drei bis vier Grad Erhitzung, mit katastrophalen Folgen. Doch selbst diese Warnungen könnten noch zu harmlos sein. Hanno Böck, freier Journalist, gibt einen Lagebericht und erklärt, warum die bisherigen politischen Maßnahmen weit davon entfernt sind, der wohl wichtigsten Herausforderung der Menschheit gerecht zu werden.

Öffnung: 19:30 Uhr

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Kreativfabrik Wiesbaden e.V., Murnaustraße 2, 65189 Wiesbaden

Link: https://www.kreativfabrik-wiesbaden.de/index.php/programm/climate-breakdown.html


31.01.,
14.02. + 28.02., und
03.04.2020

15:30 – 17:00 Uhr


Naturforscher in der Fasanerie

Jeden zweiten Freitag treffen wir uns als Gruppe und erforschen die Natur in und um die Fasanerie.
Wir werden Tiere füttern, Pflanzen erforschen und auch handwerklich tätig werden.
Geeignet für Kinder im Grundschulalter
Kostenbeitrag: 25,- € (5 Termine a 5,- €)
Anmeldung und Rückfragen: Carolin Dreesmann, carolin.dreesmann@biotopics.de

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Tier- und Pflanzenpark Fasanerie
Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden
Tel: (0611) 4090770, Fax: (0611) 31-4936

Link: https://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/freizeit/natur-erleben/tierpark/fasanerie.php


Sa 01.02.2020
20:00 Uhr

Michael Feindler „Artgerechte Spaltung“ – Kabarett

Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach. Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an dem er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde.In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.“Jede gesellschaftliche Umwälzung braucht einen Revolutionsdichter. Den Dichter haben wir jetzt. Fehlt nur noch die Revolution.“ Max Uthoff

Veranstaltungsort & Veranstalter:
thalhaus Theater
Nerotal 18, 65193 Wiesbaden, Tel: 0611 / 1851267

Verkaufsstellen:
TicketBox [Galeria-Kaufhof], Kirchgasse 28, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611 / 172 9930, E-Mail: info@ticketbox-mainz.de
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9.30 bis 18.30 Uhr, Sa 9 bis 16 Uhr

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

TicketBox [Galeria-Kaufhof], Kirchgasse 28, 65185 Wiesbaden, Tel: 0611 / 172 9930, https://www.ticketbox-wiesbaden.de , Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 bis 18.30 Uhr, Sa 9 bis 16 Uhr

Link: https://www.thalhaus.de/


01. + 07.02.2020
19:00 – 21:30 Uhr


Fackel-Glühwein Wanderung Wiesbaden

Versteckt und überraschend führt uns der etwas geheimnisvolle Weg durch Apfel- und Kirschwiesen und am Waldrand entlang auf die Höhe. Wir schlendern mit flackernden Schattenspielen auf einem Weg mit langem Panoramablick nach Wiesbaden-Schierstein und zum Rheinufer.

Beim reizvollsten Ausblick geniessen wir heißen Glühwein oder Tee, schmausen Schmalz- und Käsebrote und knabbern Spekulatius. Dabei erfahren Sie, wie die Ansiedlung Wiesbaden entstand, die Stadt der Handwerker und Kaufleute sukzessive zu einer der berühmtesten Kurstädte avancierte und was heute besonders sehenswert ist.

Kommen Sie mit auf einen versteckten Weg am Stadtrand in die Natur mit überraschenden Weitblicken und einem
romantischen Abend am Grün der Stadt.

Dauer und Länge: circa 2,5h, 4km Rundwanderung

Tourenbeitrag: 24,- Euro für Erwachsene,
7,- Euro für Kinder bis 12 Jahre
inkl. Thementourführung, Fackeln, Essen & Getränke
(Tee, Glühwein, Spekulatius, Käse- und Schmalzbrote)

Anmeldesschluss: bis zum Vortag der Wanderung

Veranstaltungsort:
Parkplatz am Restaurant Forsthaus Rheinb
Frauensteiner Str. 117, 65199 Wiesbaden

Veranstalter:
cult-touren, Frau Katharina Bahn
Philippsbergstr. 25, 65195 Wiesbaden, Tel: 0611/1716063, E-Mail: info@cult-touren.de

Link: http://www.cult-touren.de


Mo 03.02.2020
20:00 Uhr

Fazil Say, Klavier

Academy of St Martin in the Fields, Tomo Keller (Violine & Leitung)

Sir Michael Tippett: „Little Music“ für Streichorchester
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414
Fazıl Say: Klavierkonzert Nr. 2 „Silk Road“
Béla Bartók: Divertimento für Streichorchester Sz 113

Querdenker am Klavier
Fazıl Say ist der Querkopf unter den Pianisten. In keine Schublade will er passen. Wenn es um gesellschaftliche Haltung geht, nimmt er kein Blatt vor den Mund. Und auch sonst macht Say das, was er will – ob als Pianist oder Komponist. In seinen Werken gibt es keine Tabus. Nur den Menschen möchte er keinesfalls aus dem Blick verlieren. Und auch die türkische Heimat macht Say immer wieder zum Bezugspunkt seiner künstlerischen Arbeit. „Silk Road“ nannte er deshalb sein zweites Klavierkonzert, in dem er sich auf eine imaginäre Reise entlang der Seidenstraße begibt – von Tibet bis nach Anatolien. Aber auch bei Mozart hat Say eine musikalische Heimat gefunden: „Für mich ein Jahrtausendgenie, dessen Schaffen die Menschheit in ihrer Gänze repräsentiert. In seiner Musik spiegelt sich die menschliche Güte – und das macht diese Musik einzigartig.“

Karten:
Normalpreis inkl. Gebühren Kat 1 87,78
Normalpreis inkl. Gebühren Kat 2 76,48
Normalpreis inkl. Gebühren Kat 3 65,18
Normalpreis inkl. Gebühren Kat 4 48,23
Normalpreis inkl. Gebühren Kat 5 31,28
10 Karten der niedrigsten Preiskategorie sind ohne Sicht auf die Bühne.

Veranstaltungsort:
Kurhaus – Friedrich-von-Thiersch-Saal
Kurhausplatz 1, 65189 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-0, Fax: 0611/1729-299

Verkaufsstellen:
Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Link: http://www.wiesbaden.de/kurhaus

Veranstalter:
Wiesbaden Musik GmbH, Rheinallee 1, 65375 Oestrich-Winkel
Tel: 06723-602170

Link: http://wiesbaden-musik.de/


Mi 05.02.2020
19:30 Uhr

David Wagner liest „Der vergessliche Riese“

Die Gegenwart ist das Einzige, an dem sich der Vater festhalten kann. Für ihn existiert die Vergangenheit nur noch von einem grauen Schleier überzogen, die Zukunft ist jeden Tag aufs Neue ungewiss. Der Sohn erlebt die Demenz seines Vaters als Rollenwechsel, er muss sich nun um ihn kümmern, sich mit ihm beschäftigen und Trost spenden, wenn der Vater von seiner Verzweiflung übermannt wird. Für den Sohn bleibt der Vater zwar immer der Riese, jedoch ist er nun vergesslich geworden und bedarf selbst Betreuung und Beistand.

David Wagner, geboren 1971 in Andernach, ist der Verfasser zahlreicher Romane, Gedichte und prosaischer Hybridstücke. Für sein Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Alfred-Döblin-Stipendium oder dem Kranichsteiner Literaturpreis. 2013 erhielt er für seinen Roman „Leben“ den Preis der Leipziger Buchmesse.

Karten: Ermäßigung inkl. Gebühren 6,75 €
Normalpreis inkl. Gebühren 10,14 €

Vorverkauf:
Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Literaturhaus Villa Clementine
Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden, Tel: 0611 31-5745, E-Mail: literaturhaus@wiesbaden.de
Haltestellen Wilhelmstraße

Link: http://www.wiesbaden.de/literaturhaus


06., 07., 08.02.2020
19:00 Uhr


Casino Totale – Teil 1

Ein junger Mann irrt durch Wiesbaden auf der Suche nach dem berühmten Spielcasino, in dem schon Dostojewski sein ganzes Geld verloren hat. Dabei landet er unversehens bei einer Veranstaltung der Casino-Gesellschaft. Doch der junge Mann muss bald erkennen, dass er sich gar nicht mehr im Jahre 2018 befindet, sondern kurzerhand im Jahr 1914 gelandet ist, wo er für einen anderen gehalten wird, der sich Felix Krull nennt und schon bald zu Kriegsbeginn von der kaiserlichen Armee zum Wehrdienst eingezogen werden soll.
Panisch will der junge Mann durch eine der Türen das Weite suchen, muss aber schnell erkennen, dass er, egal wohin er sich auch wendet, immer wieder im gleichen Saal landet, allerdings jeweils in einem anderen Jahrzehnt des 19. oder 20. Jahrhundert oder zu Beginn des 21. Jahrhunderts.
Dabei trifft er bekannte Bürger , die die Geschichte der Stadt Wiesbaden in den letzten beiden Jahrhunderten mitgeprägt haben – wie den Maler Alexander von Jawlensky, den Fußballtrainer Helmut Schön, Brahms, Richard Wagner und Goethe. Er trifft auf illustre Kurgäste wie James Joyce oder Kurt Tucholsky. Er begegnet dem legendären Knoblauchkönig und fährt mit der Nerobergbahn zum Auftritt der Band „Trio“ im alten Nero-Hotel.
Dabei gibt es jede Menge Musik allen Epochen dieser Tour de Force.
Der Revue ist in 2 Hälften geteilt, die sich zunächst von 1914 bis heute und dann über die 100 Jahre zuvor erstrecken.

Teil 1: Wiesbaden 1914 bis heute (Aufführungen am 06./07./08. Feburar 2020)

Teil 2: Wiesbaden im 19. Jahrhundert (Aufführungen a 13./14./15. Februar 2020)

Mitwirkende: Sabine Gramenz – Bonko Karadjov – Pascal Fey -Malte Kühn und Fabienne Köhler
Buch & Regie: Klaus-Dieter Köhler Ausstattung: Franziska Harbort

Tischkarten inkl. Gebühren 32,50 €

Veranstaltungsort:
Casino-Gesellschaft, Herzog-F.-A.-Saal
Friedrichstr. 22, 65185 Wiesbaden, Tel: 0611/3609300

Verkaufsstellen:
Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Veranstalter:
Kleines Revuetheater Wiesbaden e.V.
Sandbachstr. 8, 65191 Wiesbaden, Tel: 0172-8508778

Link: https://casino-gesellschaft.de/veranstaltungen/casino-totale-i.html


07. – 09.02.2020
10:00 – 18:00 Uhr

Messe: VeggieWorld Rhein-Main

Die VeggieWorld ist Europas größte Messe rund um den veganen Lebensstil. Sie findet 2020 wieder parallel zur PARACELSUS MESSE und bereits zum 10. Mal in Wiesbaden statt.

Online Vorverkauf:
11,00 EUR inkl. Mwst. | Tagesticket
Der Online-VVK endet am Tag vor der Messe um 23.45 Uhr. Danach gilt für Online-Tickets der gleiche Preis, wie an der Tageskasse.

Tageskasse:
13,00 EUR inkl. Mwst. | Tagesticket
11,00 EUR inkl. Mwst. | Tagesticket, ermäßigt: Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung, ALG-II-Empfänger, Rentner & ProVeg-Mitglieder (bitte zeigt entsprechende Nachweise an der Kasse vor)
23,00 EUR inkl. Mwst. | Wochenend-Ticket

Eintritt frei | für Kinder bis einschließlich 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

Veranstaltungsort:
RheinMain CongressCenter, Friedrich-Ebert-Allee 1, 65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0) 611 1729-400

Veranstalter:
Wellfairs GmbH

Link: www.veggieworld.de/event/wiesbaden


07.+ 08. + 09.02.2020
03.+ 04. + 05.04.2020
15.+ 16.05.2020

20:00 Uhr


DIE TANZSTUNDE

Sie sind ein sehr ungleiches Paar, die leidenschaftliche Tänzerin mit dem gebrochenen Bein und der Professor, dessen Hirn anders tickt, als das »neurotypischer« Menschen. Es ist ein amüsanter Clash zwischen Emotio und Ratio, zwischen Phantasie und Fakten, zwischen Musik und Mathematik, die erst bei genauerem Hinsehen sehr viel miteinander zu tun haben. (Komödie von Mark St Gemain) Ein berührendes und witziges Kammerspiel über zwei sehr unterschiedliche Menschen, die nur mühsam denselben Takt halten können und sich dennoch näher kommen als erwartet.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Kammerspiele Wiesbaden e.V., Lehrstr. 6, 65183 Wiesbaden, Tel: 0611/98827340

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Link: http://www.kammerspiele-wiesbaden.de/programm/die-tanzstunde/



07.02.2020
22.03.2020
03.06.2020
02.07.2020

19:30 -22:40 Uhr

Tyll

Till Eulenspiegel ist der deutsche Narr schlechthin. Wie kaum einer anderen Figur ist dem Till, der im 14. Jahrhundert sein entlarvendes Unwesen getrieben haben soll, ein zähes Nachleben beschieden: in Kinderbüchern, als Titelgeber für ein Satiremagazin, in Richard Strauss’ genialer sinfonischen Dichtung und als unentbehrlicher Gast der Mainzer Fastnacht. So wie der Bestseller-Autor Daniel Kehlmann hat ihn allerdings noch keiner angepackt: In seinem hinreißenden Roman »Tyll« lässt er den Gaukler und Spötter gänzlich ahistorisch durch den 30-jährigen Krieg streifen, dessen Welt selten so plastisch und lebenssatt dargestellt worden sein dürfte wie hier. Plötzlich sehen sich so berühmte Gestalten wie der legendäre Winterkönig Friedrich, der Universalgelehrte Athanasius Kircher oder der Arzt und Dichter Paul Fleming mit den Eulenspiegeleien des rücksichtslosesten aller Spaßmacher konfrontiert. Das alles ist von großem Witz und noch tieferem Ernst: ein wildes Panoptikum, prall gefüllt mit großer Geschichte und kleinen Geschichten.

Der Regisseur Tilo Nest – dem Wiesbadener Publikum nicht zuletzt durch seine Kultinszenierung von »Shockheaded Peter« wohlbekannt – will »Tyll« als eine Art »raues Weihnachtsmärchen für Erwachsene« inszenieren. Mit einem Trupp spielwütiger Schauspieler begeben wir uns auf eine alle Sinne ansprechende Reise in den 30-jährigen Krieg, bei der nicht zuletzt auch die wunderbare polyphone Vokalmusik dieser Zeit einen wichtigen Platz einnehmen wird.

» ›Tyll‹ ist das beste Buch, das Daniel Kehlmann bislang geschrieben hat (…), ein – ja – zu Herzen gehendes, lebensvolles, wundervoll undistanziert geschriebenes, brutales, modernes, romantisches deutsches Epos. (…) ›Tyll‹ ist Daniel Kehlmanns Sieg über die Geschichte, sein historischer Triumph.« Volker Weidermann, Der Spiegel, 07.10.2017

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Großes Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/tyll/


So 09.02.2020
11:00 – 17:00 Uhr

Handgemacht – Kunsthandwerkermarkt

Bereits jetzt beginnen die Vorbereitungen für den traditionsreichen Kunst- und Handwerkermarkt in den Kurhaus Kolonnaden in Wiesbaden, der hier erneut vom langjährigen Veranstalter dieser Märkte, JoKo-Promotion, veranstaltet wird.
Wer auf der Suche nach phantasievollen, handgefertigten kunsthandwerklichen Unikaten und kulinarischen Köstlichkeiten ist, sollte sich den 09. Februar 2020 im Kalender vormerken: An diesem Tag öffnen sich die Türen den Kurhaus Kolonnaden für den Kunst- und Handwerkermarktes in Wiesbaden.
Sowohl Ladeninhaber, professionelle Handwerker und Künstler als auch kreative Amateure können an der Veranstaltung teilnehmen. Auch die Anbieter von kulinarischen Köstlichkeiten können sowohl aus dem Profi- als auch aus dem Hobby-Bereich kommen. Sehr gerne gesehen sind Aussteller, die am Stand die Entstehung ihrer Arbeiten demonstrieren und vorführen können.
Anmeldungen zu der Veranstaltung sind derzeit für alle Interessierten mit einem qualitativ hochwertigen Angebot noch möglich.
Anfragen, Auskünfte und Anmeldungen können an den Veranstalter des Wiesbadener
Kunst – und Handwerkermarktes gerichtet werden: JoKo-Promotion, Jana Kahler,
Tel. 0271/ 23200-0 oder per Mail jana.kahler@joko.de

Karten an der Tageskasse, Kinder bis 12J. frei
Ermäßigt (Schwerbehinderte mit Ausweis) 4,00 €
Familienkarte (2 Erwachsene + 2 Jugendli. 13,00 €
Normalpreis 5,00 €

Veranstaltungsort:
Kurhaus – Kolonnade, Kurhausplatz 1, 65189 Wiesbaden

Veranstalter:
JoKo-Promotion, Jana Kahler,
Tel. 0271/ 23200-0 oder per Mail jana.kahler@joko.de

Link: www.joko.de


Mi 12.02.2020
20:00 Uhr

La Signora – „Meine besten Knaller – Best of“ – Comedy

La Signora präsentiert alle Knallernummern aus ihren Soloprogrammen. Ja sie hat es einfach drauf: Sie ist anrüchig, schlüpfrig, bösartig, verrückt- und vor allem komisch! Sie versetzt regelmäßig das Publikum in eine Massenhysterie und nicht wenige Ma?nner und Frauen können sich ein Leben ohne La Signora nur schwer vorstellen. Diesen Menschen sei nun gesagt- Euer Flehen wurde erhört! La Signora kommt – und zwar mit all den wahnsinnigen, erfolgreichen, besten Nummern aus ihren verschiedenen Programmen! Es wird gespielt, gesungen, getanzt, gestalkt, getalkt und gelacht. Meine besten Knaller – ein garantiert bunter Abend mit der kleinen, charmanten, schwarzen, italienischen Ratte aus dem Ruhrpott! Wer sich diese Spektakel nicht entgehen lassen will, sollte sich beeilen, denn die Polonaise durch La Signoras verrückte und aberwitzige Welt hat schon längst begonnen.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
thalhaus Theater
Nerotal 18, 65193 Wiesbaden, Tel: 0611 / 1851267

Verkaufsstellen:
TicketBox [Galeria-Kaufhof], Kirchgasse 28, 65185 Wiesbaden, Tel: 0611 / 172 9930,
https://www.ticketbox-wiesbaden.de ,
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 bis 18.30 Uhr, Sa 9 bis 16 Uhr

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Link: https://www.thalhaus.de/


13., 14., 15.02.2020
19:00 Uhr


Casino Totale – Teil 2

Noch immer irrt der junge Mann, den alle mit dem Hochstapler Felix Krull verwechseln, auf der Suche nach dem berühmten Wiesbadener Spielcasino durch die Gänge der Casino-Gesellschaft und die Zeiten.
Doch diesmal hat er sich im 19. Jahrhundert verirrt, wird Gründungsmitglied der Casino-Gesellschaft, trifft u.a auf die illustren Gäste der Stadt Goethe, Richard Wagner und Kaiserin Sissi, landet unversehens mitten in Dostojewskis berühmten Roman „Der Spieler“, gerät in die Wirren der Schlacht von Waterloo und die Revolution von 1848, erlebt die Schließung des Casinos durch die Preußen und trinkt schließlich sogar ein Glas Sekt mit Johann Jakob Söhnlein.
Auf seiner Irrfahrt begegnet er zahlreichen Wiesbadener Originalen aus diesen Jahren und steht am Ende sogar einem waschechten Kaiser gegenüber. Dabei erklingt wieder ein Strauß bunter Melodien aus Filmen, Operetten und mit Schlagern von 1815 bis heute.

Mitwirkende: Sabine Gramenz – Bonko Karadjov – Pascal Fey -Malte Kühn und Fabienne Köhler
Buch & Regie: Klaus-Dieter Köhler Ausstattung: Franziska Harbort

Tischkarten inkl. Gebühren 32,50 €

Veranstaltungsort:
Casino-Gesellschaft, Herzog-F.-A.-Saal
Friedrichstr. 22, 65185 Wiesbaden, Tel: 0611/3609300

Verkaufsstellen:
Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Veranstalter:
Kleines Revuetheater Wiesbaden e.V.
Sandbachstr. 8, 65191 Wiesbaden, Tel: 0172-8508778

Link: https://casino-gesellschaft.de/veranstaltungen/casino-totale-ii.html


14.02.2020
20:00 Uhr

Närrische Riesling Gala

Musik & Tanz rund um den Wein und die Fastnacht

Öffnung: 19:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Kurhaus – Friedrich-von-Thiersch-Saal
Kurhausplatz 1, 65189 Wiesbaden

Verkaufsstellen:
Kartenbestellungen und Informationen unter karten@ccw-info.de

Veranstalter:
Carneval Club Wiesbaden e. V.

Link: www.carneval.club


14. – 16.02.2020
10:00 – 18:00 Uhr

ReWoBau Messe

Besuchen Sie die älteste und größte branchenreine Verbrauchermesse zu den Themen: Renovieren – Wohnen – Bauen und Energiesparen im Rhein-Main-Gebiet.

RheinMain CongressCenter, Friedrich-Ebert-Allee 1, 65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0) 611 1729-400

Veranstalter:
AuMeCo GmbH

Link: www.renovieren-wohnen-bauen.de


14., 15., 21., 22., 23.02.2020
6., 7., 8., 20., 21., 22.03.2020

20:00 Uhr


Kleine Eheverbrechen von Eric-Emmanuel Schmitt

„Sieht man eine Frau und einen Mann vor dem Standesbeamten, sollte man sich fragen, wer von beiden der Mörder sein wird“, sagt er. „Ich liebe dich, und das tötet mich“, sagt sie.

Was, wenn ein Mann durch Gedächtnisverlust seine Frau nicht mehr wiedererkennt? Was, wenn sie etwas weiß, was er nicht wissen darf? Und was, wenn er weiß, daß sie weiß, was er nicht wissen darf? Ein Mann, eine Frau. Fünfzehn Jahre Ehe. Ein Spiel mit der Wahrheit und wie das so ist… jeder kennt nur seine eigene Wahrheit? Letztlich bleibt die Frage wer lügt hier und warum? Der Dialog der Eheleute ist ein Spiel, ein Spiel ums Erinnern und Vergessen, ein Spiel um Wahrheit und Lüge, eine Hassliebe prickeln bis zum Ende. Ein tolles Stück (übrigens auch ein erfolgreiches Buch) – spannend, intelligent, vielschichtig!

Es spielen: Patrick Twinem & Sigrid Siewior.

Öffnung: 19:00 Uhr

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Akzent-Theater, Rheinstr. 60, 65185 Wiesbaden

Link: http://www.akzent-theater.de


Fr 21.02.2020
19:30 Uhr

4. Konzert bei Henkell – Eternum Quartett (Saxophonquartett)

Mit dem Konzert des Eternum Quartetts klingt die Konzertsaison 2019/20 beschwingt aus. Die vier jungen Musikerinnen und Musiker gründeten ihr Ensemble 2015 während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und begeistern das Publikum seitdem mit ihrer frischen, energiegeladenen Art zu musizieren. Ein weiter musikalischer Horizont, abwechslungsreiche Programme und grenzenlose Spielfreude sind das Fundament, auf dem das Quartett seine Konzerte aufbaut. Dazu kommt ein intensiver Gedankenaustausch und stetige Probenarbeit, und daher ist es kein Wunder, dass der Formation im Herbst 2019 auch der Start ins internationale Konzertleben gelang. Dass dabei die Ernsthaftigkeit und der Wille, das eigene Können weiter zu vertiefen und zu perfektionieren, nicht nachgelassen hat, beweisen die Musikerinnen und Musiker durch die Seriosität, mit der sie ihr Repertoire erweitern und ihr Kammermusikstudium fortführen.

Öffnung: 18:30 Uhr

Karte inkl. VVG Kat 1 32,74
Karte inkl. VVG Kat 2 23,70
Karte inkl. VVG Kat 3 12,40
Karte inkl. VVG Kat 4 12,40

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Henkell & Co. Sektkellerei KG
Biebricher Allee 142, 65187 Wiesbaden, Tel: 0611/630

Verkaufsstellen:

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/1729-930, Fax: 0611/1729-797, https://www.wiesbaden.de/t-info
Öffnungszeiten:
Oktober bis März: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags geschlossen.
April bis September: Montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr; sonntags von 11 bis 15 Uhr

Link: http://www.henkell-freixenet.com/



21. + 22.02.2020
22. + 23.05.2020
19. + 20.06.2020

20:00 Uhr


Gut gegen Nordwind

Der Roman »GUT GEGEN NORDWIND« des österreichischen Autors Daniel Glattauer ist die moderne Version eines klassischen Briefromans und gilt als »einer der zauberhaftesten und klügsten Liebesdialoge der Gegenwartsliteratur«, wie Volker Hage imSPIEGEL (22.12.2006) schreibt. Hierfür wurde Glattauer 2006 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Die Bühnenfassung entwickelte der Autor gemeinsam mit Ulrike Zemme, der ehemaligen Dramaturgin des Wiener Burgtheaters.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Kammerspiele Wiesbaden e.V.
Lehrstr. 6, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/98827340

Link: http://www.kammerspiele-wiesbaden.de/programm/gut-gegen-nordwind


23.02.2020
27.03.2020
25.04.2020
05.06.2020
07. + 13. + 27.06.2020

19:30 – 22:30 Uhr


My Fair Lady

Der Broadway-Klassiker »My Fair Lady« bringt George Bernard Shaws Satire »Pygmalion« zum Singen und Tanzen. Die Grundlage ist ein alter Mythos: Ein Mann schafft sich ein weibliches Idealbild nach seinen Vorstellungen – doch was, wenn sich dieses Wesen selbständig machen will? Sprachforscher Henry Higgins sieht im Straßenslang der jungen, ungebildeten Eliza zunächst nur eine wissenschaftliche Herausforderung und macht sie zum Objekt einer Wette unter Freunden. Kaum kann Eliza »Es grünt so grün …« tadellos aussprechen und geht damit auf dem Ball als feine Dame durch, so hat sie ihren Nutzen für ihn verloren. Oder sind die Grenzen zwischen oben und unten, Macht und Ohnmacht, Mann und Frau doch endgültig verschoben?

In der Inszenierung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden werden – wie in der MY FAIR LADY-Uraufführung in New York (1954) – die Hauptrollen von Schauspielern verkörpert.

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Großes Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/my-fair-lady/



27.03.2020
29.05.2020
05.06.2020

18:00 – 22:00 Uhr

Viernes Mágico – Zauberkunst hautnah Show & Dinner

Ein zauberhafter Freitagabend mit Menü, Show und vielen Überraschungen. Zusammen mit dem Restaurant Sombrero Latino laden wir Sie zu einem magischen Abend ein: ein leckeres Abendessen mit magischer Unterhaltung, anschließend unsere Show „Noche Mágica“.
Nach dem Aperitif erwartet Sie ein argentinisches Menü bestehend aus einer Hauptspeise & Dessert sowie einem Getränk Ihrer Wahl.

Um 19.30 Uhr beginnt die Zaubershow.

Vergessen Sie die Welt des Alltäglichen, in der jede Erklärung nur einen Mausklick entfernt scheint, und folgen Sie uns nach dem Essen auf die andere Seite des Spiegels. In gewohnter Wohnzimmer-Atmosphäre erleben Sie einen Abend voller Zauberkunst. Hier, wo Wunder noch möglich sind, können Sie erleben, wie wir mit Ihnen die Realität aus den Fugen heben. Aus unmittelbarer Nähe schauen Sie uns während der zweistündigen Show direkt auf die Finger – und lachen im nächsten Moment umso verblüffter auf. Staunen Sie, zittern Sie, träumen Sie und wundern Sie sich, wie schnell die Zeit verfliegt.

Der Eintritt für den „Viernes Mágico“ kostet 65.- Euro.
Reservierungen sind nur über die Homepage und mittels Vorkasse möglich.

Öffnung: 18:00 Uhr

Veranstaltungsort & Veranstalter:
Sombrero Latino, Adolfstraße 3, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611 3083822

Link: http://www.nochemagica.de/


Mi, 01.04.2020
10:00 – 11:10 + 19:30 – 20:40
Do, 02.04.2020
10:00 – 11:10
Do, 07.05.2020
10:00 – 11:10
Do, 07.05.2020
19:30 – 20:40
Fr, 08.05.2020
10:00 – 11:10


Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns sah

Nachdem in einem kleinen Zoo das Nashorn unter seltsamen Umständen starb, zieht ein Bär aus Sibirien in das wohlgeordnete Leben von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen ein. Doch die unangenehmen Fragen, die der Bär über die seltsamen gestreiften dürren Bewohner auf der anderen Seite des Zauns stellt, bringen Unruhe in die bisher gut geordnete zoologische Gemeinde. Papa Pavian gibt ihm den dringlichen Ratschlag, nicht zu neugierig zu sein. Doch der Bär kann nicht über das Geschehen auf der anderen Seite des Zauns hinwegsehen und entschließt sich zum Handeln. Schauplatz der Parabel, für die Jens Raschke 2014 den Kinderliteraturpreis erhalten hat, ist der »Zoologische Garten Buchenwald«, Erholungsort der SS und deren Angehörigen. Jens Raschke sagt über sein Stück: »Es ist kein Stück über das Konzentrationslager Buchenwald – darüber lässt sich womöglich gar kein Stück schreiben –, sondern ein Stück über die Frage: Bär oder Pavian?«

Veranstaltungsort
Hessisches Staatstheater, Wartburg
Schwalbacher Straße 51, 65189 Wiesbaden

Verkaufsstellen:
Hessisches Staatstheater, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611/132325, Fax: 0611/132367, E-Mail: vorverkaufstaatstheater-wiesbadende
www.staatstheater-wiesbaden.de

Veranstalter:
Hessisches Staatstheater, Christian-Zais-Straße 3, 65183 Wiesbaden
E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Link: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/2019-09/was-das-nashorn-sah/5779/


03. bis 05.04.2020
26. bis 28.06.2020
09. bis 11.10.2020
20. bis 22.11.2020
(Zyklus I)

Freitag 14 – 18 Uhr
Samstag 9:30 – 18 Uhr
Sonntag 9:30 – 16 Uhr


Weiterbildung Wildpflanzenkunde

Durch die Wälder, Felder und Wiesen von Wiesbaden streifen und deren Wildpflanzen kennenlernen!

Diese Weiterbildung bietet Ihnen eine umfassende Einführung in die Welt der heimischen Wildpflanzen. Sie lernen die Pflanzen kennen und erleben sie direkt an ihrem spezifischen Standort. Auch die Pflanzenbestimmung und Merkmale bestimmter Pflanzenfamilien ist Teil des Seminars. Das Wissen über die „wilden grünen“ zu Hause nutzen und in den Alltag integrieren!

Die gesammelten Pflanzen werden direkt weiter verarbeitet. Als Heilpflanzen werden die wilden Pflanzen zum Herstellen von Salben, Tinkturen und Ölen verwendet und Sie bekommen eine Einführung in das alchemistische Prinzip der Destillation um duftende Pflanzenwasser selber herstellen zu können. Die Naturkosmetik ist ein weiterer Bereich der in dieser Weiterbildung behandelt wird. Das Zubereiten von essbaren Wildpflanzen zu Salaten, grünen Smoothies, Kräuterstrudel und vielem mehr lässt der Kreativität freien Lauf.

Kosten:
205 € Kursgebühr // 195 € Frühbucherrabatt pro Wochenende

Kursgebühren sind inkl.:
Seminarteilnahme
Seminarskript
Snacks, Getränke
Hochwertige Materialien während des Seminars

Verpflegung:
Das Mittagessen wollen wir gemeinsam einnehmen, jeder steuert etwas dazu bei. Am ersten Block kochen wir unser Mittagessen mit den Wildpflanzen selber.

Unterkunft:
Bei Block 2 und 3 können bis zu 3 Personen im Seminarhaus übernachten, bei Interesse bitte bei mir anfragen. Die Weiterbildung kann nur als Ganzes gebucht werden

Aufwand:
Präsenszeit sind 4 Blöcke verteilt auf einen Jahreskreislauf. Zusätzlich führen die Teilnehmer praktische und theoretische Hausaufgaben, auch in Kleingruppen durch und legen ein Herbarium an.

Zertifikat:
Die Weiterbildung kann mit „Zertifikat zum/zur Wildpflakundigen“ oder Teilnehmerbescheinigung „Wildpflanzen Weiterbildung“ abgeschlossen werden.

Voraussetzungen Teilnehmerbescheinigung:

  • Anwesenheit bei mindestens 3 Terminen
  • Praktische und theoretische Hausaufgaben

Voraussetzungen Zertifikat:

  • Anwesenheit bei mindestens 3 Terminen
  • Praktische und theoretische Hausaufgaben
  • Herbarium von mindestens 30 Pflanzen
  • Prüfung am Abschlusstermin

Teilnehmer: min. 6 bis max. 12 Teilnehmer

Veranstaltungsort:
Block 1 und 4: Fasanerie Wiesbaden (Seminarräume der Fasanerie)
Block 2 und 3: Nerotal Wiesbaden (Seminarhaus „Das Gartenhaus“)

Wiesbaden (in den Räumen der Fasanerie und Seminarhaus im Nerotal)
Tier- und Pflanzenpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden
Tel: (0611) 4090770, Fax: (0611) 31-4936

Informationen und Anmeldung:
Svenja-Linde Baumgartinger, Tel.: 0172-4830806, kontakt@wildnisschule-naturkreis.de

Veranstalter:
Wildnisschule Naturkreis

Link: https://wildnisschule-naturkreis.de/weiterbildungen/wildpflanzen%20weiterbildung.html


 

 

Allgemeine Informationen


Stadtplan Wiesbaden | Suchen Sie einen bestimmten Ort in Wiesbaden?

Belegsituation der Parkhäuser | Aktuelle Parkmöglichkeiten!

Park & Ride | Auto und öffentliche Verkehrsmittel kombinieren!

ESWE Busverbindungen | Link zu den Fahrplänen der ESWE

RMV | Link zu den Fahrplänen des RMV

Deutsche Bahn | Link zu den Zugverbindungen

Wiesbaden.de | Infos rund um die Stadt

Die Werbegemeinschaft Wiesbaden e. V. | Wiesbaden Wunderbar